Digitalisierung

39 Artikel
Drei Wege zum Glück

Drei Wege zum Glück: Teil 2

Die Lebenswege sind so unterschiedlich wie die Menschen, die sie beschreiten. Ein Bauingenieur, eine Transformationsmanagerin und ein Wirtschaftsingenieur: Sie erzählen uns, was lebenslanges Lernen für sie und ihren Berufsalltag bedeutet.
Das Spiel Void der HSLU. Werden 500'000 Punkte erreicht, steigt eine Rave-Party im Museum für Kommunikation Bern.
Wie macht man etwas erlebbar, das nicht existiert? Mit einem Spiel, sagten sich drei Studentinnen des Bachelor Spatial Design an der Hochschule Luzern. Für die Ausstellung «Nichts» im Museum für Kommunikation Bern entwickelten sie ein Game für Smartphones und Tablets.
Regieraum im SRF-Studio Leutschenbach

Hat die SRG ein Legitimationsproblem?

Was bedeutet guter Service public in der heutigen Medienlandschaft und wie viel soll er kosten? Diese Fragen beschäftigen nicht nur die Politik, sondern spalten auch die Bevölkerung. Warum gesellschaftlicher Gegenwind für die öffentlich-rechtlichen Medien nicht unbedingt schlecht ist, erklärt Medienökonom Philipp Bachmann im Interview.
Vermeers «Mädchen mit dem Perlenohrring»? Fast: «Schöpfer» dieses Bildes war KI «Dall-E 2». Bild: Webbnet via Wikicommons

Kann KI Kunst?

Künstliche Intelligenzen, die auf Kommando in Sekunden ganze Gemälde «malen», werden immer populärer. Manche sehen mit dieser Technologie das Ende der bildenden Kunst gekommen. HSLU-Dozentin und Künstlerin Dragica Kahlina ordnet ein.
Wohnkalkulator

Die richtige Formel fürs Wohnen

Ob im Einpersonen-Haushalt oder mit der Familie: Die Art und Weise, wie wir wohnen, verändert sich stetig. Das macht es für Gemeinden schwierig, ihre Infrastruktur zu planen. Der HSLU-Datenexperte Ivo Willimann hat ein Instrument entwickelt, mit dem sich diese Veränderungen abbilden lassen.
Illustration Stromsparquiz

Quiz: Wie frisst unsere schöne digitale Welt etwas weniger Strom?

Online-Meetings abhalten, Filme streamen, Gamen: Welcher digitalen Aktivität wir auch immer nachgehen, sie verbraucht mehr oder weniger Energie. Wie viel genau, erfahren Sie in unserem Quiz.
Retouren im Onlinehandel

Zurück an den Absender

Sie gelten als das grosse Übel des Onlinehandels: die Retouren. Teilweise wird über die Hälfte der bestellten Ware wieder zurückgeschickt. Thomas Wozniak von der Hochschule Luzern untersucht, was Onlineshops dagegen tun können. Ein Verbot der gebührenfreien Rückgabe könnte das Retourenvolumen wohl etwas reduzieren, würde das Problem aber kaum nachhaltig lösen.
René Hüsler, Direktor des Departements Informatik

Rasch wachsendes «Nesthäkchen»

Das Departement Informatik der Hochschule Luzern feiert seinen fünften Geburtstag. Direktor René Hüsler über sture Köpfe, übertroffene Ziele, Diversity und strahlende Kinderaugen.
Mit der Initiative Smart Region Zentralschweiz trägt die HSLU dazu bei, die Region in eine smarte Zukunft zu führen. (Bild: Priska Ketterer)

Smarte Zukunft für die Zentralschweiz

Die Region mit digitalen Tools smart und nachhaltig voranzutreiben: Nichts weniger als das ist das Ziel der neuen Initiative Smart Region Zentralschweiz und des dazugehörigen Smart Region Labs. Dessen Herzstück sind interaktive Tische, auf denen sich Daten darstellen und intuitiv nutzen lassen. Das ist mehr als blosse Spielerei.
Claudia Tolusso testet ihre VR-Installation Verschüttet. Bild: HSLU/Simon de Diesbach

Grosse digitale Pläne fürs Kleintheater

Am Kleintheater Luzern lernten Theaterleute von Digitalkünstlern und IT-Expertinnen der HSLU, wie sie Virtual Reality in ihre Arbeit integrieren können. Im April lassen sie ihr Publikum das erste Mal in eine virtuelle Bühnenwelt eintauchen.
Digitalwährungen

«Zentralbanken müssen bei den Digitalwährungen mitmischen»

Bitcoin und Co. sind angetreten, um das weltweite Finanzsystem auf den Kopf zu stellen. Bis dato sind sie vor allem eines: Anlage- und Spekulationsprodukt. Wie eine Digitalwährung konzipiert sein müsste, um sich als Zahlungsmittel durchzusetzen und welche Rolle dabei die Zentralbanken spielen, erklärt der HSLU-Bankenexperte Andreas Dietrich im Interview.
Illustration zum Cyber-Crime-Interview. Bild: Samuel Jordi

Hack Attack! – der Selbsttest

Informations- und Cyber-Sicherheit gehen alle etwas an. Wie gut wissen Sie Bescheid? Machen Sie mit bei unserem Selbsttest und finden Sie es heraus.
Illustration zum Cyber-Crime-Interview. Bild: Samuel Jordi

«Cyber-Kriminelle machen mehr Geld als Drogenhändler»

Der Hacker mit Kapuzenpulli ist passé: Cyber-Kriminalität ist ein Milliardenbusiness. Armand Portmann, Experte für Informationssicherheit an der Hochschule Luzern, erklärt, wie die Angreifer vorgehen, weshalb auch Staaten zum Hacking greifen, und welche Rolle neue Technologien wie KI bei der Cyber-Sicherheit spielen.
Interview mit Philipp Bachmann zum Mediengesetz

«Die grossen Verlagshäuser verdienen viel Geld – nur eben nicht mit Journalismus»

Am 13. Februar 2022 haben die Schweizer Stimmberechtigten ein neues Mediengesetz abgelehnt. Der HSLU-Medienökonom Philipp Bachmann untersucht regelmässig die Qualität der Schweizer Medien. Seine Analysen zeigen: In der Schweiz wird es auch in Zukunft hochwertigen Journalismus geben. Wieso die Medienkrise trotzdem real ist, erklärt er im Interview.

Teilen statt kaufen: Wieso uns das so schwerfällt

Kaum getragene Kleider und der eigene Hochdruckreiniger: Menschen besitzen Dinge gerne selbst – auch wenn sie diese nur selten nutzen. Das Teilen müssten wir erst lernen, meint der HSLU-Konsumentenforscher Dominik Georgi. Sein Forschungsteam hat untersucht, mit welchen Kniffs aus der Wirtschaftspsychologie es mit der Sharing Economy doch noch klappen könnte.
10.2021 Portrait von Stefan Metzger in Luzern, Schweiz.

Stefan Metzger: Reiseleiter der Destination «Zukunft»

Stefan Metzger hatte eigentlich seinen Traumberuf gefunden: Schiffe zeichnen. Doch dann entdeckte er seine Leidenschaft fürs vernetzte Arbeiten. Das Rüstzeug dafür holte er sich an einer Weiterbildung der Hochschule Luzern. Heute gestaltet er als Chief Digital Officer die nachhaltige Zukunft der Stadt Luzern.
Digitalisierung und Soziale Arbeit

Virtuelle Lebenswelt: Auch in der Sozialen Arbeit Realität

Algorithmen für den Schutz von Kindern, Chatbots beim Sozialamt und Online-Games in der Jugendarbeit: Die Digitalisierung ist Teil der Sozialen Arbeit geworden – das wirft auch Fragen auf. Trotzdem bietet die digitale Transformation mehr Chancen als Gefahren, sagen Expertinnen und Experten der Hochschule Luzern.
Tobias Schär, Gründer

Alte Laptops für einen guten Zweck

Ein alter Laptop ist noch lange nicht Schrott. Tobias Schär, Wirtschaftsinformatik-Student an der Hochschule Luzern, macht die ausgedienten Geräte wieder fit und verschenkt sie an Menschen, die sich sonst keine leisten könnten. Tausend Stück hat er schon ausgeliefert.
Die Bilder des Computertomographen Luci sind so farbig wie genau und dienen der Energieforschung.

Gestatten: Luci, Computertomograph

Computertomograph? Ist das nicht die Röhre, in die man im Krankenhaus geschoben wird? Ja, aber nicht nur. Der Industrie-Computertomograph am Departement Technik & Architektur der Hochschule Luzern funktioniert etwas anders und kann wesentlich mehr.
Sind Sprachassistenten die neuen Haustiere? Bild: GettyImages

«Vielleicht behandeln wir Sprachassistenten bald wie Haustiere»

Sie heissen Google Home, Siri oder Alexa und sie werden immer populärer: In einem interdisziplinären Projekt untersucht Design-Forscherin Sabine Junginger, wie sich Sprachassistenten auf unser Zusammenleben auswirken.
Projektbild der Petersburger Hängung im Basler Kunstmuseum. Illustration: zvg/Fotografien: 2020, as a collection by Jacques Herzog und Pierre de Meuron Kabinett, Basel. All rights reserved.

Hängt sie höher!

Zwei Absolventen des Bachelor Digital Ideation haben für eine Fotoausstellung im Basler Kunstmuseum eine digital-analoge Installation kreiert – und dabei vielleicht sogar ein kleines Stück Kunstgeschichte geschrieben.
Master Informatik-Absolvent Christian von Gunten mit Maske. Bild: zvg

Frisch diplomiert im «Corona-Jahr»: Wir gratulieren!

Gut 750 Studierende der Departemente Technik & Architektur, Informatik und Design & Kunst machten diesen Sommer ihren Abschluss. Trotz Corona.
Megan Kelso entwarf Kleider für brustamputierte Frauen. Bild: Raisa Durandi

Dreimal Aussergewöhnliches geleistet

Was hat eine Website für Zeichenunterricht mit Gender-Studien über Horror-Videospiele und asymmetrischen BHs zu tun? Ganz einfach: Alle drei wurden an der virtuellen HSLU-Abschlussausstellung «wwwerkschau» ausgezeichnet.
Edna-Buchmeier mit den Entwürfen für diverse Fassadenelemente. Bild: Fabian Biasio

«wwwerkschau»: Digital und trotzdem sinnlich

Wenn Studierende ganze Kirchen zum Vibrieren bringen, die Schönheit von Hörgeräten entdecken oder Häusern ein Gesicht «weben», dann ist wieder Werkschau. Die Abschlussausstellung der Design-, Film und Kunst-Studierenden findet heuer als virtuelle «wwwerkschau» statt.
Ausstellung Sounds of Silence im Museum für Kommunikation Bern. Bild: Museum für Kommunikation Bern

«Den idealen Raum gibt es nicht»

Abschrankungen und Abstandhalten – die Coronakrise verändert die Art und Weise, wie wir Räume nutzen. Das führt zu Unsicherheit und seltsamen Situationen, birgt aber auch gestalterisches Potenzial, sagt Klaus Marek, Leiter des neuen Bachelor Spatial Design an der Hochschule Luzern.
Collage mit den Aktivitäten der HSLU-Mitarbeitenden und -Studierenden @home

The school must go on!

Der Präsenzunterricht an der Hochschule Luzern ist bis zum 31. Mai eingestellt, aber das Studium geht weiter: Unter dem Hashtag #hsluathome berichten unsere Studierenden und Mitarbeitenden vom Leben, Lernen und Lehren während der Coronakrise.
Andy Abgottspon

Andy Abgottspon: Ein Magier in der digitalen Welt

Mit seiner Plattform «Hazu» will Andy Abgottspon die Online-Welt von Grund auf neu gestalten. Sie macht den Informatik-Absolventen der HSLU nun zum Mann der Stunde, denn «Hazu» ist für Fernunterricht bestens geeignet. Und: Er und sein Team stellen sie Schulen bis zum Sommer gratis zur Verfügung.
Wenn 3’000 kluge Köpfe gegen Corona hacken

Wenn 3’000 kluge Köpfe gegen Corona hacken

Per App testen, ob jemand mit dem Coronavirus infiziert ist? Mit einer Software Ansteckungsketten rückverfolgen? Über 300 solche und ähnliche Projekte haben Forschende und IT-Profis aus aller Welt während des #CodeVsCovid19-Hackathons erarbeitet. Daran beteiligt waren auch Studierende der Hochschule Luzern.
Digital Construction. Copyright Raumgleiter

Bau und Technik im Digitalisierungswirbel

Ob Internet of Things, Smart Cities oder digitale Zwillinge von Bauwerken und Maschinen – die Digitalisierung hat die Architektur- und Ingenieursberufe im Sturm erobert und verändert sie weiterhin. Da gilt es, die Studierenden auf die Berufswelt von Morgen vorzubereiten. Wie wird sie aussehen? Drei Experten wagen Prognosen.
Gabriela Christen, Verantwortliche für die «Digitale Agenda 2030» und Direktorin des Departements Design & Kunst

Gabriela Christen zur Digitalisierung: «Wir bilden für eine unbekannte Zukunft aus»

Die Hochschule Luzern soll als Think Tank die Transformation der Zentralschweiz zur «Smart Region» unterstützen. Den Weg dorthin skizziert Gabriela Christen, Verantwortliche für die «Digitale Agenda 2030» und Direktorin des Departements Design & Kunst, im Interview.
GIF Braintwister

Bits, Bytes – und Pudding: das Digitalisierungs-Quiz

Willkommen zum Digitalisierungs-Quiz! Testen Sie hier Ihr Wissen zu Bits und Bytes.
Sonnenbrillen und tiefschwarze Kluft: Hacker – hier die Helden aus «Matrix» – umwehte einst Hauch von Fantasy. Heute ist Cyber-Kriminalität ein Geschäft, in dem es um Milliarden geht. Bild: Getty Images

IT-Sicherheitsprofis: Die Ritter des Cyberspace

Sie schützen die Daten, die «Kronjuwelen», eines jeden Unternehmens: IT-Sicherheitsprofis sind gefragt wie nie zuvor. An der Hochschule Luzern werden sie ausgebildet.
Screenshot aus dem PC-Spiel Cubico.

Digital Ideation: «Das Beste aus zwei Welten»

Beim Studiengang Digital Ideation prallen kreatives Chaos und die strikte Welt von Nullen und Einsen aufeinander. Was aus der Kombination von Design und Informatik entstehen kann, zeigen das Computerspiel «Cubico» und zwei weitere Abschlussarbeiten von Studentinnen und Studenten.
Kredite vom Schwarm sind in der Schweiz beliebt.

Crowdlending: Wenn der Schwarm die Kredite vergibt

Wer sich Geld leihen will, muss nicht mehr unbedingt zur Bank. Beim Crowdlending finden sich Kreditnehmende und Geldgebende auf digitalen Marktplätzen. Und Kredite vom Schwarm sind in der Schweiz so gefragt wie nie.
Mähroboter der Hochschule Luzern: Der neue König auf dem Fussballpatz.

Der neue König auf dem Fussballplatz

Autonom, präzise und umweltfreundlich: Ein Team der Hochschule Luzern entwickelte auf Initiative des Start-ups Ronovatec einen Mähroboter, der selbstständig Fussballrasen mäht – inklusive Streifenmuster.

In eigener Sache: Die neue Plattform News & Stories

Ab sofort gibt es die Neuigkeiten und Geschichten aus der Hochschule Luzern unter news.hslu.ch in digitaler Form. Ergänzt wird die Plattform «News & Stories» zudem durch einen Newsletter.

«Wir möchten Menschen motivieren, in sich selbst zu investieren»

Bildung ist ein hochemotionales Thema, meint Christian Gisi, Verantwortlicher für Marketing und Kommunikation der Hochschule Luzern. Ein Gespräch über Markenführung, den Umgang mit Datenkraken und die neue Plattform «News & Stories», die das Magazin ablöst.
Thesen zur Kommunikation: Marcel Zbinden, Marc Pilloud, Seraina Mohr

Hier stehen wir … und reden mit den Dingen

Unsere Kommunikation verändert sich laufend, auch durch rasante technische Entwicklungen. Wohin die Reise geht, darauf versuchen Expertinnen und Experten der Hochschule Luzern, Antworten zu finden.
017-Kompass-im-digitalen-meer-geomatikerin-1-3-kurz

Berufsbildung: Ein Kompass im digitalen Meer

Über welche digitalen Fähigkeiten müssen junge Berufsleute heute verfügen? Die Hochschule Luzern hat eine Online-Plattform entwickelt, die Berufsschulen hilft, ihre Schülerinnen und Schüler auf die Herausforderungen der Arbeitswelt vorzubereiten.